Erstaunt und niedergeschlagen habe ich vom  Artikel ihres Journalisten Michel Thiel  über die Homöopathie  Kenntnis genommen.

Über 4 Seiten, darunter die Frontseite, die 2. Seite  und Seite 14 und 15,  wird eine regelrechte Diskriminierungskampagne gegen die Homöopathie in Gang gesetzt. Ich frage mich was das mit Pressefreiheit zu tun hat, wenn Minderheiten auf brutale Weise ohne Gegenwehr vom Tisch gefegt werden.

 Wem soll das nützen…CUI BONO? Vielleicht der Pharmaindustrie, die immer neue Medikamente auf den Markt bringt mit Nebenwirkungen, die immer wieder neue Medikamenten auf den Plan ruft. Welche Medikamente haben bis jetzt Allergie, Rheuma oder Ekzeme geheilt? Ich kenne kein einziges.

In letzter Zeit entpuppt sich Ihre Zeitung als Hetzblatt gegen  Minderheiten (siehe z.B.: Artikel über Impfgegner…) Es wird von intellektueller Ehrlichkeit gesprochen, medizinischer Hochstapelei, Placebos, nicht wissenschaftlich fundiert… Ist Medizin eine Wissenschaft? Soviel ich unterrichtet bin, eher nein.

Es wird kein Pro und Contra  zugelassen. Es wird nur draufgehauen, nur zerstört, mittelalterliche Zustände in einem System, das dem Bürger die freie Wahl nimmt. Der Bürger wird  gegängelt und hat keine Meinungsfreiheit mehr. Anstatt neutral zu sein und neutral zu berichten, was eigentlich nur normal wär (Schließlich wird Ihre Zeitung von unseren Steuergeldern mitfinanziert und zwar kaiserlich), anstatt die Leute auszubilden, Ihnen eine objektive Information zu geben… wird nur eine Meinung propagiert und aufgezwungen. Es ist wirklich ein Trauerspiel, was Sie mit Ihrer Macht abziehen. Nicht mehr glaubwürdig…einfach respektlos gegenüber Leuten, die eine andere Meinung haben. Von wegen Pluralität, Integration, Partizipative Demokratie, Meinungsfreiheit, Zusammenleben…alles nur billige Floskeln. Sie trennen die Leute nach dem Motto:

„DIVIDE ET IMPERA“.

Michel Thiel schlussfolgert in seinem Kommentar:  „Wer sich eine homöopathische Behandlung wünscht, sollte diese bekommen. Doch bezahlen sollte er aus seiner eigenen Tasche“. Keine Angst Herr Thiel !!! Die Luxemburgische „Upperclass (Politiker und CO)“ die nach Trier oder Saarbrücken zum Heilpraktiker wandert, bezahlt aus ihrer eigenen Tasche. Leider kann die sozial schwächere Klasse nicht so hohe Preise bezahlen.

Ihr Artikel  ist eine Schande. Von einer Zeitung, die über Wahrheit und Recht berichten soll, erwarten die Leute sich mehr als billige Polemik. Wo ist ihre intellektuelle Ehrlichkeit?

   

Dr. Jean Colombera

« zurück zur Übersicht



Weitere Artikel

2 3 4 5 6 7 8 9 10 11


2 3 4 5 6 7 8 9 10 11



Winds of Change

Neue Wege ...


Winds of Change

... in vielen Bereichen der Politik und Wirtschaft

mehr »

ALMP / UFCM / Soli-Ecke

ALMP

ALMP

Gesellschaft für präventive Medizin
Die ALMP ist das Kürzel für Association luxembourgeoise des méthodes préventives.

mehr zu ALMP »


zur Website der ALMP


UFCM

UFCM

Gesellschaft für die Cannabis-Behandlung in der Medizin
Am 14. Juni 2010 gründete Dr. Jean Colombera die Gesellschaft UFCM.

mehr zu UFCM »


zur Website der UFCM


Solidaritätsecke

Als Partei ist es auch wichtig sich in der Praxis für minderbemittelte Leute einzusetzen und nicht nur mit leeren Versprechen auf Stimmenfang zu gehen.

Solidaritätsecke »

APPAAL

Association des parents de personnes atteintes d′autisme de Luxembourg

Association des Parents de Personnes Atteintes d′Autisme de Luxembourg a.s.b.l.

mehr »

AEGIS

AEGIS LUXEMBURG Aktives eigenes gesundes Immun-System

AEGIS Luxemburg, die einzige Vereinigung, die kritisch über Impfungen berichtet.

mehr »

Quicklinks