Sehr geehrte Frauen und Männer,

Danke, dass ihr euch Zeit genommen habt, um bei der Vorstellung der Partei für INTEGRALDEMOKRATIE (PID) anwesend zu sein.

Ich habe mich oft gefragt warum kein Arbeiter, keine Putzfrau, keine Verkäuferin oder Hausfrau im Parlament zu finden ist. Über die Hälfte der Leute haben keinen Vertreter ihrer Zunft im Parlament.

Ich habe mich auch gefragt wie ein Jurist Gesetze für einen Arbeiter machen kann, ein Jurist, der nicht im Bilde ist wie ein Arbeiter lebt.

Deshalb finde ich dies äußerst unglücklich und ich habe mir vorgenommen Leute aller Kategorien auf meinen Wahllisten aufzunehmen, vom Professor bis zum Arbeiter, von der Sekretärin bis zur Krankenschwester, vom Geschäftsmann bis zur Hausfrau. Dies sind keine bekannten Gesichter, es sind anonyme Gesichter, die nach einer Lösung suchen, eine Lösung um unsere Gesellschaft lebensfähiger zu gestalten. Dies sind Leute, von der Straße, die mitreden und mitbestimmen wollen, so wie der INTEGRALGEDANKE es fordert.

Viele werden sich die Frage stellen: Warum eine neue Partei? Wir haben doch genug Parteien im Land. 6 Parteien sind im Parlament vertreten und 2 wurden nicht ins Parlament gewählt. Sicherlich macht dies kein Sinn, es sei denn, es wäre etwas Neues, Originales, das in eine ganz andere Richtung führen würde. Etwas was nichts mit einer Logik von links, rechts oder einer Mitte zu tun hätte. Warum denn auch? Warum eine Politik der Spaltung, der Trennung und zu welchem Zweck?

Die PID ist nicht eine Struktur mit einem rigiden Rahmen, nein die PID operiert mit einer Dynamik, die multidimensional ist , mit einer Logik, die nur ein Ziel verfolgt, nämlich Mann, Frau und Natur optimal zu begleiten. Die Politik soll nicht einer Lobby oder einem Dogma unterstehen, sie darf nicht für persönliche Bereicherung der Politiker fungieren und sie darf kein Klientelismus betreiben. Nein, die Politik muss im Dienst der Gesellschaft sein.

Die PID ist die Partei des Systemwechsels. Es ist eine Partei der Bewusstseinserweiterung und es ist die Partei, die das ganzheitliche Denken anstrebt.

Es gibt auch heute noch gute Politiker und vollwertige Ideen und diese Ideen müssen unterstützt werden, aber was fehlt ist die ganzheitliche Konzeption der Politik. Anstatt Symptome zu behandeln müssen die Ursachen erkannt werden und dann muss gehandelt werden. Nur so kann die Selbstentfaltung des Einzelnen und das Wohl der Allgemeinheit garantiert werden.

Inspiriert durch meine medizinische Karriere, wo es mir bewusst wurde, dass eine Krankheit nur ganzheitlich behandelt werden muss, um bessere Resultate zu bekommen, habe ich versucht dieselbe Denkweise auf den Bereich der Politik auszuweiten, im Sinne einer besseren Wirksamkeit.

PID ist die Partei der INTEGRALEN Demokratie, die Partei der INNOVATIVEN Demokratie, die Partei der INTERAKTIVEN Demokratie, die Partei des INTELLIGENTEN Denkens, einfach die Partei der ID(EE).

Wir sind der Meinung, dass neue Ideen entstehen müssen und dass die Kreativität gefördert werden muss. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht unsere Denkfähigkeit anzuspornen um neue Konzepte zu entwickeln.

Unser Slogan drückt aus was wir anstreben, nämlich:

„Immer eine Idee im Voraus“

Diese Herausforderung, die wir uns gegeben haben, ist die Gesamtaufgabe um unser Ziel zu erreichen, nämlich eine gerechte und menschliche Politik. Die Politik muss wieder Spaß machen, Politik ist ein Teil der Kultur. Sie muss das darstellen, was sie effektiv ist: Das Fundament der Politik ist eine Dienstleistung für den Bürger.

Die Ideen, die wir bis jetzt entwickelt haben, sind verbesserungsfähig und sollen durch bessere Vorschläge ersetzt werden im Sinn einer sich ausbreitenden Dynamik. Das Wissen liegt im Volk. Die Kreativität ist die Garantie für einen Quantensprung und eine soziale Kohäsion. Es ist einfach ein Mehrwert.

Die Vision der PID ist keine Utopie, ganz im Gegenteil, die PID will eine Umgestaltung, ein Umdenken. Es ist nichts anderes als ein Kulturwandel.

Die PID ist ganzheitlich. Sie ist ein Ganzes und das Ganze ist bekanntlich mehr als die Summe der einzelnen Teile.

So wie heute Politik gemacht wird ist einfach nicht zu tolerieren. Es ist enttäuschend und die Politik ist nicht mehr für den Bürger zugänglich. Die Leute sind immer mehr mit neuen Gesetzen und Reglementierungen konfrontiert, die schwer zu verstehen sind, wo keine Logik vorhanden ist und weder Kopf noch Schwanz zu erkennen sind. Der Bürger ist total im Nebel und die Politiker, unsere Volksvertreter, schwimmen irgendwo und sind unberührbar.

Die Politik muss wieder Spaß machen. Die Bürger müssen in den politischen Prozess mit eingebunden werden (durch Referenden und interaktives Wirken). Das Volk ist souverän und muss sagen wo es hingeht. Was aktuell geschieht ist eine Verdummung, ein Possenspiel.

Wir wollen eine Bewusstseinserweiterung und einen mündigen Bürger.

Das ist unser Ziel!

Vielen Dank fürs Zuhören!



APO

2 3


2 3



Winds of Change

Neue Wege ...


Winds of Change

... in vielen Bereichen der Politik und Wirtschaft

mehr »

ALMP / UFCM / Soli-Ecke

ALMP

ALMP

Gesellschaft für präventive Medizin
Die ALMP ist das Kürzel für Association luxembourgeoise des méthodes préventives.

mehr zu ALMP »


zur Website der ALMP


UFCM

UFCM

Gesellschaft für die Cannabis-Behandlung in der Medizin
Am 14. Juni 2010 gründete Dr. Jean Colombera die Gesellschaft UFCM.

mehr zu UFCM »


zur Website der UFCM


Solidaritätsecke

Als Partei ist es auch wichtig sich in der Praxis für minderbemittelte Leute einzusetzen und nicht nur mit leeren Versprechen auf Stimmenfang zu gehen.

Solidaritätsecke »

APPAAL

Association des parents de personnes atteintes d′autisme de Luxembourg

Association des Parents de Personnes Atteintes d′Autisme de Luxembourg a.s.b.l.

mehr »

AEGIS

AEGIS LUXEMBURG Aktives eigenes gesundes Immun-System

AEGIS Luxemburg, die einzige Vereinigung, die kritisch über Impfungen berichtet.

mehr »

Quicklinks